Fragen und Antworten

Wir haben uns mögliche Fragen Ihrerseits ausgedacht.

Falls Sie eine Frage haben, die nicht in untenstehender Liste auftaucht, bitte kontaktieren Sie uns. Wir beantworten Sie Ihnen gerne.

1. Allgemeines zu fondsinvest24

Warum soll ich bei Ihnen investieren?

Wir sind von unseren Investmentstrategien überzeugt – und wir möchten auch Sie überzeugen!

Wir sind zufrieden, wenn unsere Strategien performen, und unsere Kunden zufrieden sind…!

Sie sind zufrieden, wenn Sie eine gute Kapitalanlage für Ihre Ziele machen.

Wenn Sie Ihr hart verdientes Geld bei uns anlegen erwarten Sie vier Dinge:

  1. Eine hohe Rendite
  2. Ein geringes Risiko
  3. Eine gute Beratung
  4. Geringe Kosten

Die Problematik:

  1. Eine hohe Rendite bedeutet ein hohes Risiko.
  2. Ein geringes Risiko bedeutet eine geringe Rendite.
  3. Eine gute Beratung hat einen Preis.
  4. Geringe Kosten bedeuten fehlende Beratung und/oder fehlendes Anlagemanagement.

Die Lösung!

  1. Eine Rendite, die höher ist als die Benchmark (z.B. der DAX).
  2. Ein Risikomanagement, das das immanente Risiko der Anlage entschärft.
  3. Ein aktiv gemanagtes Depot, das zu Ihren Anlagezielen passt. Fühlen Sie Ihr Geld gut aufgehoben.
  4. Geringere Kosten durch den Einsatz von automatisierter Finanzportfolioverwaltung und algorithmischer Finanzmarktanalyse (RoboAdvisory). Sparen Sie Vermittlungs-provisionen, die Ihre Rendite schmälern.

Die Begründung:

  1. Diese Strategie wurde zum einen über nunmehr 5 Jahre getestet und zum anderen empirisch, anhand historischer Kurse und Indices, überprüft. Es funktioniert.
  2. Mit einem eigens entwickelten Vorlaufindikator soll in Schwächephasen das Risiko entsprechend heruntergefahren werden. So wird das Risiko entschärft, wenn es auch ein wenig Rendite kosten kann. Unser Ziel ist es, die richtige Balance aus Risiko und Ertrag zu finden. Mit unseren Portfolios verfolgen wir einen aktiven Ansatz, sowohl auf Einzelaktienbasis als auch über ETFs und Fondsebene.
  3. Das Depot wird regelmäßig, mindestens einmal im Monat, bei relevanten Ereignissen unverzüglich, überprüft und es wird, wenn nötig eine Anpassung, ein Rebalancing vorgenommen.
    Die Kombination Mensch und Maschine halten wir für ideal. Was die Maschine besser kann, Analyse von Kursen und Daten, macht die Maschine, die Erfahrung hat und die Entscheidungen trifft der Mensch.
  4. Kosten senken die Rendite. Qualität hat Kosten. In der Kombination zwischen automatisierter Finanzportfolioverwaltung und aktiv gemanagtem Depot sehen wir den besseren Weg.
Wie funktioniert Ihre Anlagestrategie

Unsere Strategie verfolgt einen regelbasierten, quantitativen Ansatz. Diesen Ansatz setzen wir in vordefinierten Zeitabständen auf verschiedenen Handlungsebenen um.

Wir wählen zunächst die Zusammensetzung der Anlagestrategie nach der Risikobereitschaft oder Renditeerwartung aus.

Im Anschluss daran werden die dazugehörigen Indices nach ihrer technischen Stärke in eine Reihenfolge gebracht. Im nächsten Schritt werden die jeweils stärksten Titel eines Index identifiziert und der Strategie hinzugefügt.

Phasen fallender Kurse können durch die Berücksichtigung zweier Vorlaufindikatoren abgebildet werden. In diesen Phasen ist geplant, z.B. den Aktienanteil sukzessive zu reduzieren.

So soll auch in Phasen fallender Kurse die Möglichkeit eröffnet werden, einen positiven return on investment zu erzielen.

Was ist ein Robo-Advisor?

Die Bezeichnung Robo-Advisor setzt sich aus den englischen Wörtern Robot (Roboter) und Advisor (Berater) zusammen. Robo-Advisory nutzt einen systematischen, größtenteils automatisierten Prozess, bei dem mit Hilfe von Algorithmen oder Künstlicher Intelligenz KI eine Bewertung von Anlagemöglichkeiten oder direkt eine Anlageentscheidung getroffen wird. Bei einigen Anbietern übernimmt ein Algorithmus auch die laufende Überwachung und Anpassung der Portfolios.

Die Vorteile sind einerseits der Schutz vor emotional getriebenen und daher suboptimalen Anlageentscheidungen, andererseits die reine analytische Rechenleistung großer Datenmengen.

Wie hoch ist Ihre Rendite?

Die bisherige Rendite der einzelnen Strategien finden Sie im Untermenü der einzelnen Strategien.

Bei neuen Strategien kann die Performance aufgrund regulatorischer Vorgaben frühestens nach einem Jahr angezeigt werden.

Sind Sie besser als andere?

Prognosen sind schwierig, insbesondere wenn sie die Zukunft betreffen.

Niemand kennt die Kurse von Morgen oder die Lottozahlen vom Samstag. Sonst wäre man schlagartig steinreich.

Wir akzeptieren das Risiko und wollen nicht spekulieren, sondern investieren, indem wir einen regelbasierten, quantitativen Ansatz verfolgen. Diesen Ansatz setzen wir in vordefinierten Zeitabständen auf verschiedenen Handlungsebenen um. Wir kombinieren jeweils die Vorteile von menschlicher und digitaler Analytik. 

Im Gegensatz zu reinen ETF-Strategien, die ihr Depot einmal konfigurieren und dann unangetastet laufen lassen, setzen wir auf regelmäßige Überprüfungen und direktes Investment in Einzelwerte, die eine höhere Performance bieten.

Wir sind von dieser Strategie, unter Abwägung aller Faktoren, überzeugt.

2. Depoteröffnung

Wie funktioniert die Depoteröffnung?

Sie können alles ganz einfach online abwickeln. Von zuhause aus und/oder mit unserer Hilfe.

Sie klicken sich auf unserer Website durch den Prozess.

  1. Sie wählen Ihre Kapitalanlage aus.
  2. Sie registrieren sich mit Ihren persönlichen Daten.
  3. Sie legen das Verrechnungskonto fest. Zu Ihrer Sicherheit kann Geld nur dorthin überwiesen werden. Sie können natürlich auch von anderen Konten auf Ihr Depotkonto überweisen.
  4. Sie beantworten Fragen zu Ihrem Kenntnisstand und Ihren Erfahrungen im Wertpapiergeschäft, sowie Ihren finanziellen Verhältnissen.
    Wir wissen, dass es sich hier um sehr sensible Daten handelt, die jedoch ausschließlich für Ihre Kapitalanlage bei uns verwendet werden und auf die Dritte keinen Zugriff haben.
    Dazu sind wir verpflichtet, da wir die Geeignetheit und/oder die Angemessenheit der Kapitalanlage prüfen müssen.
    Dahinter steht der Anlegerschutzgedanke. Bei risikobehafteten und/oder komplexen Anlageinstrumenten soll sichergestellt sein, dass der Kunde das Anlageinstrument, bzw. das Wertpapier in seiner Funktionsweise und Kostenstruktur versteht und sich über praktische und theoretische Risiken bewusst ist und diese auch im schlimmsten Fall finanziell verkraften kann.
  5. Sie laden die Informationsmaterialien zu Ihrer Kapitalanlage herunter.
  6. Sie legitimieren sich über einen der drei Möglichkeiten:
    • Post-Ident
    • Video-Ident
    • Bei uns.
  7. Sie senden uns die Unterschriebenen Unterlagen zu.

Wir helfen Ihnen gerne bei dem gesamten Prozess und stehen Ihnen gerne für Fragen und Unterstützung zur Verfügung.

Warum muss ich Fragen zu Einkommen und Vermögen beantworten?

Die BaFin (Bundesagentur für Finanzdienstleistungsaufsicht) hat über Jahre hinweg den Anlegerschutz in Gesetzen, Verordnungen und Richtlinien definiert.

Ziel ist es, den Kunden vor ungeeigneten Finanzmarktprodukten zu schützen. Dazu muss jeder Kunde hinsichtlich der folgenden Kriterien befragt werden:

  • Ziele und Bedürfnisse:
    • Altersvorsorge, Vermögensbildung, Vermögensoptimierung, überproportionale Teilnahme an Kursveränderungen, Absicherung/Hedging
    • Risikobereitschaft: Wie hoch ist das Risiko, das der Kunde bei der gesamten Kapitalanlage oder bei Teilen seiner Kapitalanlage eingehen will?
    • Anlagedauer
      Kurzfristig: 1-3 Jahre
      Mittelfristig 3-5 Jahre
      Langfristig über 5 Jahre
  • Finanzielle Situation mit Fokus auf Verlusttragfähigkeit
    • Keine oder nur geringe Verluste finanziell tragfähig.
    • Mehr als geringe Verluste bis hin zum Totalverlust tragfähig
    • Verluste über das eingesetzte Kapital hinaus tragfähig.

    Hier geht es nicht um die persönliche Risikoneigung, sondern um die abstrakte Fähigkeit, Verluste tragen zu können.
    Mehr als geringe Verluste bedeutet nicht automatisch Totalverlust.

  • Kenntnisse und Erfahrungen

Es soll sichergestellt werden, dass Finanzinstrumente bzw. strukturierte Einlagen nur Kunden-gruppen angeboten werden, zu deren Bedürfnissen sie passen. Der Kunde soll auf Grundlage der Analyse eine informierte Entscheidung treffen können, die für sein Anlegerprofil geeignet ist. Die Kapitalanlage soll für ihn transparent und verständlich sein.

Weiß das Finanzamt von meinen Angaben?

Nein.

Kann ich auch ein Depot aus dem Ausland eröffnen?

Ja.

Wie kann ich mich legitimieren?

Um in Deutschland ein Konto eröffnen zu können, muss laut Gesetz (AO) der Kontoinhaber zweifelsfrei identifiziert (Legitimationsprüfung) werden.

Sie haben 3 Möglichkeiten:

  • Legitimation mit Post-Ident Verfahren
  • Legitimation mit Video-Ident Verfahren
  • Legitimation bei uns vor Ort mittels Personalausweis
Was ist eine Risikoklasse?

Es gibt mittlerweile 7 Risikoklassen der Kapitalanlage in Wertpapiere. Diese Klassen steigen mit wachsender Risikobereitschaft des Anlegers. Grob vereinfacht kann man folgende Klassen darstellen:

  1. Substanzwahrung
  2. Sicherheitsorientierter Anleger
  3. Konservativer Anleger
  4. Ausgewogener Anleger
  5. Chancenorientierter Anleger
  6. Offensiver Anleger
  7. Spekulativer Anleger
Wie werden die Risikoklassen errechnet?

Die Berechnung von Risikoklassen erfolgt nach sehr komplexen Verfahren.

Im Wesentlichen kann man sagen, dass das maximale theoretische Verlustrisiko und die Volatilität einzelner Wertpapiere bei der Berechnung herangezogen werden.

Wenn ich noch keine Erfahrungen habe, kann ich trotzdem ihre Strategien kaufen?

Wir beraten Sie gerne, welche Anlagestrategie zu Ihren finanziellen Zielen und Bedürfnissen passt.

Wieso kann ich nur bis zur Risikoklasse x kaufen?

Finanzdienstleistungsunternehmen sind verpflichtet, anhand von Ihren Informationen Sie einem Anlegertyp zuzuordnen. Dahinter steht der Anlegerschutzgedanke, aus dem Sie gemäß Ihrer Erfahrungen, Ihrer Risikobereitschaft und Ihrer finanziellen Verlusttragfähigkeit einer maximalen Risikoklasse zugeordnet werden.

Falls Sie trotzdem der Überzeugung sind, z. B. eine Aktie oder Fonds aus einer höheren Risikoklasse ist die richtige Kapitalanlage für Sie, können Sie uns lediglich mit der Ausführung Ihrer Order beauftragen. Dazu müssen Sie uns dann schriftlich bestätigen, dass trotz einer, nach Auswertung Ihrer Angaben fehlenden Angemessenheit und/oder Geeignetheit des Anlageinstrumentes, Sie eine Anlage in dieser Anlageklasse wünschen, obwohl es Ihrem Kenntnisstand und/oder Ihren Erfahrungen und/oder Ihrer finanziellen Verlusttragfähigkeit nicht entspricht.

Wenn sich meine Anlageziele ändern, was muss ich machen?

Sobald sich Sachverhalte ergeben, die Ihren gemachten Angaben nicht mehr entsprechen, teilen Sie uns diese mit und wir berücksichtigen diese.

Kann ich mehrere Anlagestrategien fahren?

Gerne! Eine Diversifizierung der Kapitalanlage ist immer gut geeignet, um Ihren Zielen und Bedürfnissen der Kapitalanlage zu entsprechen.

Was passiert, wenn ich falsche Angaben mache?

Die jeweiligen Auskünfte sind von Ihnen zu unterzeichnen. Damit wird die Korrektheit der Angaben bestätigt, was die Grundlage für Anlageentscheidungen schafft.

3. Depotzugang

Wie erhalte ich Zugang zu meinem Depot?

Sie erhalten von uns Log-In Daten mit denen Sie jederzeit auf Ihr Depot und Ihr Depotkonto zugreifen können.

Habe ich jederzeit Zugang zu meinem Depot?

Ja. 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche.

Wie kann ich Geld einlegen oder abheben?

Sie erteilen uns einen Abbuchungsauftrag für von uns veranlasste Käufe.

Sie können auch jederzeit Geld auf Ihr Depotkonto überweisen, oder von Ihrem Depotkonto Geld auf Ihr privates Verrechnungskonto buchen.

Wie hoch ist die Mindesteinlage?

Die Mindesteinlage richtet sich nach der Kapitalanlage. Sie beginnt mit 1000,- € für Fonds, bzw. bei Sparplänen ab 25,- €.

Einige Strategien beginnen erst bei höheren Mindesteinlagen. Wenn eine Strategie zum Beispiel in über 40 Einzelaktien investiert, geht es schon rein rechnerisch nicht mit geringen Beträgen. Hier ist die Mindesteinlage dann deutlich höher.

Kann ich mein Depot aufstocken?

Jederzeit gerne.

Kann ich Wertpapiere verkaufen oder kaufen?

Sie können selber online kaufen und verkaufen, oder Sie erteilen uns den Auftrag.

Kann ich auch mobil kaufen und verkaufen?

Ja.

Kann ich mein Depot selber managen?

Ja.

Kann ich einen Sparplan einrichten?

Ja.

Wie und wann kann ich mein Depot verkaufen und mein Geld mitnehmen?

Jederzeit.

Wie schnell wird mein Geld gutgeschrieben?

Sobald die Wertpapiere verkauft sind, können Sie sich den Erlös auf Ihr Verrechnungskonto buchen lassen. Dies dauert je nach Bank und Tageszeit zwischen wenigen Minuten und einem Bankarbeitstag.

4. Sicherheit

Ist mein Vermögen sicher?

Ja, 100 %. Zugriff auf Ihr Depot haben nur Sie, oder wenn sie uns einen Auftrag erteilen auch wir. Alle Daten werden verschlüsselt übermittelt.

Können Dritte auf mein Geld zugreifen?

Nein, nur Sie. Sie haben ein festes Referenzkonto festgelegt. Alle Verfügungen können ausschließlich dorthin fließen.

Gehören Sie zum Einlagensicherungsfonds?

Ja, der Einlagensicherungsfond garantiert Einlagen bis 100.000,- € auf Ihrem Depotkonto.

Das Depot selber muss nicht besichert werden, da die Wertpapiere Ihnen gehören und niemand Zugriff darauf hat.

5. Kosten

Was kostet mein Depot?

Wir bieten Ihnen ein besonders kostengünstiges Depot inklusive Transaktionskosten Flatrate ab 0,2% des Depotwertes p.a. an.

Je nach Anlagehöhe und Kapitalanlageauswahl, z.B. Sparpläne, kann die Depotgebühr bis zu 45,- € p.a. für dieses Depot liegen.

Wir besprechen mit Ihnen die Auswahl der Depotbank.

Wie hoch sind die Gebühren?

Im Wertpapiergeschäft gibt es verschiedene Kosten.

  1. Die Depotbank verlangt für Verwahrung der Wertpapiere und für Transaktionen eine Gebühr. Bei uns zahlen Sie nur 0,2% p.a. flat oder
  2. Für die Vermögensverwaltung oder Anlageberatung wird eine Courtage erhoben, oder in Einzelfällen, bei der Honorarberatung, ein Honorar für die Leistung des Vermögensberaters oder – verwalters.
    Bei uns beträgt die Verwaltervergütung zwischen 0,75 % und 1,5 % des Depotwertes.
  3. Bei der Anlage in Investmentfonds fallen verschiedene Kosten an, die analog zur Vermögensverwaltung zu sehen sind.
    Zusätzlich erheben verschiedene Fonds Ausgabeaufschläge, die für den Vermittler als Marge gerechnet werden.
    Wir verzichten konsequent auf Ausgabeaufschläge. Sie erhalten 100% Rabatt.
    Die Managementgebühren der Fonds können wir nicht beeinflussen; diese behält der Fonds ein.

Vergleichen Sie uns mit Banken und anderen Mitbewerbern!

Die Gesamtkosten liegen bei uns zwischen 0,95% und ca. 1,5% des Depotwertes – all inclusive!!!

Wie hoch ist die Verwaltungsprovision?

Die Verwaltungsprovision richtet sich nach dem Aufwand, der für eine Anlagestrategie anfällt.

Bei uns liegt sie zwischen 0,75% und 1,5% des Depotwertes.

Warum zahle ich eine Verwaltungsprovision?

Mit der Verwaltungsprovision müssen alle Kosten des Vermögensverwalters bezahlt werden. Dazu gehören neben den internen Kosten von z.B. Investmentfonds alle Kosten, wie Personalaufwand, Bürokosten, Software, Telefon etc.

Wieviel kostet eine Beratung?

Wir informieren Sie kostenlos über unsere Produkte und Kapitalanlagemöglichkeiten.

Wie sehe ich die Rendite meines Portfolios?

Sie sehen die Rendite Ihres Portfolios über unsere Website. Mit Ihren Zugangsdaten können Sie jederzeit Ihr Portfolio im Blick haben. Auch mobil.

Gibt es einen Ausgabeaufschlag?

Wir verzichten bewusst auf Ausgabeaufschläge. Einige, sehr komplexe Strategien, weisen eine geringe und einmalige Einstiegsgebühr von 1% auf.

6. Depotverwaltung

Wer verwaltet mein Depot?

Wir bieten verschiedene Modelle der Kapitalanlage an:

  1. Modellstrategien auf Fondsbasis
    Hier wählen Sie nach Ihren Anlagebedürfnissen und Risikofreudigkeit ein Modell aus.
    Die darin enthaltenen Fonds werden von den Fondsgesellschaften verwaltet.
    Die Zusammenstellung der 10 Fonds erfolgt nach unserem Strategieansatz. Auch ein Rebalancing wird von uns gemanagt.
  2. Strategieportfolios der „Tappert Asset Management GmbH“
    Die Strategieportfolios werden von der „Tappert Asset Management GmbH“ verwaltet.
    Hier findet eine bis zu mindestens monatliche Reallokation der Wertpapiere statt.
  3. Selbstverwaltete Depots
    Hier kaufen und verkaufen Sie selbständig Ihre Fonds oder Strategien.
Bieten Sie Beratung an?

Für eine intensive Beratung und Vermögensverwaltung empfehlen wir die „Tappert Asset Management GmbH“.

Wir unterstützen Sie aber selbstverständlich bei Ihrer Kapitalanlage und informieren Sie gerne über Ihre Möglichkeiten bei uns.

Kann ich mein Depot umschichten?

Grundsätzlich ja.

Kann ich meine Wertpapiere auf mein Depot übertragen?

Ja.

Kann ich mein Depotkonto überziehen?

Dazu benötigen Sie einen Wertpapierkredit bei Ihrer Depotbank.

Kann ich auf Kredit kaufen?

Wertpapierkäufe auf Kredit sind nur etwas für professionelle Anleger. Über einen Wertpapierkredit informiert Sie Ihre Depotbank.

Wieviel kostet eine Überziehung?

Die Konditionen teilt Ihnen Ihre Depotbank mit.

Wieviel Prozent Rendite kann ich erwarten?

Eine zukünftige Wertentwicklung kann man nicht voraussagen.

Viele Fonds bieten Informationen zur historischen Wertentwicklung. Des Weiteren gibt es Untersuchungen zur historischen Wertentwicklung verschiedener Anlageklassen.

„Prognosen sind schwierig, insbesondere wenn sie die Zukunft betreffen.“

7. Steuern

Muss ich Steuern auf Gewinne zahlen?

Grundsätzlich zahlen Sie Steuern auf Kapitalerträge oder eine 25%ige Abgeltungssteuer, ggfs. noch Kirchensteuer. Einzelheiten besprechen Sie bitte mit Ihrem Steuerberater.

Erhalte ich Zinsen oder Dividenden?

Diese werden Ihnen gutgeschrieben oder bei thesaurierenden Fonds wiederangelegt.

Muss ich Steuern auf Zinsen oder Dividenden zahlen?

Einzelheiten besprechen Sie bitte mit Ihrem Steuerberater.

Kann ich einen Freistellungsauftrag hinterlegen?

Ja.

Kann ich eine NV-Bescheinigung hinterlegen?

Ja.

Erhalte ich eine Steuerbescheinigung?

Ja.

8. Risiko

Wie groß ist das Risiko?

An der Börse gibt‘s nur Schmerzensgeld – erst kommen die Schmerzen, dann das Geld! (André Kostolany)

Rendite und Risiko korrelieren. Je höher die Rendite, desto höher das Risiko.

Diversifizierung und langfristige Anlage sind das Rezept, um trotzdem langfristig erfolgreich zu investieren. Das Renditedreieckdes Deutschen Aktieninstituts zeigt, dass sich mit Aktien historisch betrachtet immer eine höhere Rendite erwirtschaften ließ, als mit Finanzanlagen.

Allerdings muss man über den Anlagezeitraum mit dem Risiko leben und schlafen können.

Kann ich mein gesamtes Kapital verlieren?

Rein theoretisch ja. Volkswagen oder Daimler Benz können auch Pleite gehen, oder Enron oder Lehman Brothers. Aber auch die Deutsche Telekom hat nach der dot.com bubble 90% ihres Wertes eingebüßt. Ebenso gab es Jahre, in denen der Dax fast die Hälfte seines Wertes eingebüßt hat.

Wenn solche Werte in Ihrem Depot sind, tragen Sie auch diese Verluste. Daher ist eine breite Streuung oder eine Anlage in Fonds wichtig.

Wir machen das.

Kann mein Kapital negativ werden?

Nein.

Was sind ETFs?

Ein ETF (ExchangeTradedFund) ist ein börsengehandelter Indexfonds, der die Wertentwicklung eines Index, wie DAX, EuroStoxx oder Dow Jones, abbildet. Im Kern vereinen ETFs die Vorteile von Aktien und Fonds in einem Produkt.

Mit ETFs kann mit einem Wertpapier kostengünstig in ganze Märkte zu investieren. Neben Aktien können Sie mit ETFs auch in viele andere Anlageklassen investieren. Aufgrund dieser Vielfalt sind ETFs perfekte Bausteine für die private Geldanlage. ETFs bilden einfach eins zu eins einen Marktindex nach und können – wie eine Aktie – jederzeit an der Börse gehandelt werden.

Was passiert, wenn ein Crash kommt?

Bei einem Börsencrash verlieren alle Aktien kurzfristig stark an Wert. Bei einer normalen Baisse-Phase ist der Rückgang weniger stark und vor allem weniger schnell.

Wenn man die Börsenentwicklung nach unten oder oben vorhersagen könnte, wäre man sehr schnell sehr reich.

Wir versuchen in unseren Anlagestrategien anhand von technischen Vorlaufindikatoren Schwächephasen zu antizipieren und die in Aktien investierte Quote sukzessive in eine Cash Quote zu transferieren.

Je geringer die Aktienquote, desto geringer sind die Verluste.

9. Anlagemanagement

Wie wird mein Geld angelegt?

Unsere Strategie verfolgt einen regelbasierten, quantitativen Ansatz. Diesen Ansatz setzen wir in vordefinierten Zeitabständen auf verschiedenen Handlungsebenen um.

Wir wählen zunächst die Zusammensetzung der Anlagestrategie nach der Risikobereitschaft oder Renditeerwartung aus.

Im Anschluss daran werden die dazugehörigen Indices nach ihrer technischen Stärke in eine Reihenfolge gebracht. Im nächsten Schritt werden die jeweils stärksten Titel eines Index identifiziert und der Strategie hinzugefügt.

Phasen fallender Kurse können durch die Berücksichtigung zweier Vorlaufindikatoren abgebildet werden. In diesen Phasen ist geplant, z.B. den Aktienanteil sukzessive zu reduzieren.

So soll auch in Phasen fallender Kurse die Möglichkeit eröffnet werden, einen positiven Return on Investment zu erzielen.

Nach welchen Kriterien entscheiden Sie über Käufe und Verkäufe?

Käufe und Verkäufe erfolgen regelbasiert nach dem von uns entwickelten Algorithmus. Emotionale Entscheidungen werden so vermieden. Aber! Wir überwachen dennoch die Entscheidungen und können ggfs. Eingreifen.

Wie oft wird mein Depot umgeschichtet?

Das hängt von der Anlagestrategie ab. Die Strategieportfolios werden monatlich rebalanced, die Modellportfolios auf Wunsch jährlich.

Wie diversifiziert ist mein Depot?

Die von uns angebotenen Strategien sind ausreichend diversifiziert.

In welche Wertpapiere investieren Sie?

Die Portfoliostruktur entnehmen Sie bitte den Modellstrategien oder Strategieportfolios.

Wird mein Depot gehedgt?

Klassisches Hedging unsererseits erfolgt nicht. Wir investieren jedoch in Produkte, bei denen z.B. das Währungsrisiko einer Anlage abgesichert (gehedgt) wird.

Wird auch in Optionen und Futures investiert?

Nein.

Wieviel Geld sollte ich investieren?

Investieren Sie nur Kapital in der Höhe, in der Sie es innerhalb des Anlagezeitraums voraussichtlich nicht benötigen.

Wie langfristig muss ich mein Geld anlegen?

Das hängt immer davon ab, in welche Anlageinstrumente Sie investieren. Je höher das Risiko einer Anlage ist, desto länger sollte auch der Anlagehorizont sein.

Bei einem Investment in Aktien sollte der Anlagehorizont 5 Jahre und länger betragen.

Des Weiteren richtet sich die Kapital oder Geldanlage nach Ihrer Lebensplanung und Ihrer Vermögensstruktur.

Man sollte immer eine liquide Reserve haben für besondere Ereignisse. Darüber sollte man Planungen, wie Immobilienkauf, Ruhestand, Ausbildung der Kinder oder Ähnliches bei dem Investment berücksichtigen.

10. Offene Fragen?

Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung.

Wir sind gerne für Sie da!